baumpflege

Bäume erfüllen viele Funktionen: sie spenden Schatten, halten Wind und Wetter ab, sorgen für frische Luft, bieten in ihrer Natürlichkeit ein Kontrasterlebnis in der städtischen Umwelt und haben noch unzählige andere Aufgaben. Bäume sind einfach ein faszinierender Bestandteil unserer Natur.


Leider wird es in der heutigen Zeit für Bäume immer schwerer, sich ihren Platz im Umfeld des Menschen zu sichern: zahlreiche schädigende Umwelteinflüsse lassen Bäume erkranken, Pilze zerstören Strukturen eines Baumes, Bäume werden z.B. bei Straßenbaumaßnahmen rücksichtslos im Wurzelbereich erheblich verletzt oder Äste von Straßenbäumen ragen behindernd in die Verkehrswege hinein.


Ein Baum darf sich in der heutigen Zeit im städtischen Bereich leider nur noch in den wenigsten Fällen in seiner typischen Art entwickeln, er muss sich wohl eher vom Menschen anpassen lassen.

Schnell wird ein Baum einfach gefällt, sobald er dem Menschen Probleme bereitet: „Der Baum lässt kein Sonnenlicht durch“, „der Baum wirft im Herbst zu viele Blätter ab“, „der Baum nimmt zu viel Platz weg“ sind typische Antworten auf die Frage, warum ein Baum gefällt werden soll. Nicht immer ist eine Fällung unbedingt notwendig – oftmals lassen sich die angemahnten Probleme durch pflegerische Maßnahmen beherrschen und ein Baum kann erhalten bleiben. Dadurch kann dann das Leben eines Baumes und auch das anhängige Tier- und Pflanzenbiotop, gerettet werden.
 

 

An einem Baum können Maßnahmen zur Erhaltung und Förderung der Vitalität, Maßnahmen zur sog. Erhaltung der Verkehrssicherheit oder der allgemeinen Pflege durchgeführt werden, ohne dass der Baum im seinem Wesen entscheidend verändert wird:

  • Kronenpflege

Ausschneiden von toten, gebrochenen, sich kreuzenden und reibenden Ästen sowie Vorbeugen von Fehlentwicklungen durch Schnittmaßnahmen überwiegend im Feinast- und Schwachastbereich

  • Kronenauslichtung

Ausdünnen der Krone durch Entnahme gesunder Äste insbesondere im Fein- und Schwachastanteil sowie überzähliger Wasserreisser ohne Veränderung des Habitus

 

  • Kroneneinkürzung

Schnittmaßnahme bis in den Grobastbereich von Bäumen (z.B. wenn deren Bruch- oder Standsicherheit gefährdet ist)

  • Verkehrsraumprofilschnitt

Maßnahme zum Erhalten oder Herstellen des für den Verkehr freizuhaltenden Raumes

  • Totholzbeseitigung

Ausschneiden von toten und gebrochenen Ästen aus Gründen der Verkehrssicherheit

  • Beseitigung von Sturmschäden

Beseitigung von Schäden durch Wind, Sturm und Blitzschlag

Es empfiehlt sich, Pflegemaßnahmen während der Vegetationsperiode eines Baumes (also im belaubten Zustand) durchzuführen: Schnittwunden können so von Baum besser "versorgt" werden und schneller abheilen - die Gefahr, dass Pilze, Bakterien und Fäule durch die Wunde in den Baum eindringen, wird so minimiert.

Pilzbefall

Baumpflege

 

 

IMAG1195Mit Hilfe der Seilklettertechnik in der Baumpflege lassen sich sogar Baumkronen erklimmen, an die technische Hilfsmittel wie Hubarbeitsbühnen erst gar nicht hinkommen – völlig sicher für den Kletterer und ohne Schädigung des Baumes.

 

Der Kletterer kann, gesichert durch ein Seilsystem, fast alle Bereiche eine Baumkrone erreichen und dort entsprechende Pflegemaßnahmen ausführen. Der Erhalt der Vitalität des Baumes steht bei diesem schonenden Arbeitsverfahren eindeutig im Vordergrund.

 

 

 

 

 


baumpflege2

Die Technik der Seilklettertechnik ist abgeleitet aus den Techniken des Bergsports und natürlich auf die Arbeiten in einem Baum optimiert.

 

 

 

feinSchnitt ist kompetenter und erfahrener Ansprechpartner für seilunterstützte Arbeiten rund um den Baum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne vor Ort und bieten Ihnen eine individuelle Lösung für Ihren Baum!